Kinky Boots

Gesehen am / wo:
(unter Anderem)
 • 12.03.2015,
 Al Hirschfeld Theatre, New York

Kinky Boots

Kinky Boots

 

 INFORMATIONEN
 Musik:   Cindy Lauper
 Text:  Harvey Fierstein
 Deutscher Text:   
 Erstaufführung:   02.10.2012, Bank of America Theatre, Chicago
 deutschsprachige  Erstaufführung:   
 Quelle: Wikipedia.de

 

 HANDLUNG
 1. Akt
Charlie Price wächst als Sohn eines Schuhfabrikanten in den Midlands auf; das Geschäft wird von seinem Vater in dritter Generation geführt. Charlies Vater wünscht sich, dass sein Sohn den Familienbetrieb weiterführt, doch Charlie möchte mit seiner Verlobten Nicola nach London ziehen. Simon, ein Kind einer schwarzen Familie, wächst ebenfalls in der Region auf. Simons Vater ist beunruhigt über die Vorlieben seines Sohnes, der gerne tanzt und die roten High Heels seiner Mutter anzieht. Als Charlies Vater überraschend verstirbt, fährt Charlie für die Beisetzung nach Hause. Dort erfährt er, dass die Fabrik so gut wie bankrott ist. Der Markt für hochwertige, aber etwas altmodische Männerschuhe schwindet, und Charlie hat keine Ahnung, wie er die Firma retten könnte. Er möchte die Fabrik schließen, gleichzeitig jedoch die Arbeitsplätze der Angestellten retten.Zurück in London gerät Charlie unbeabsichtigt in eine heftige Auseinandersetzung auf offener Straße: der mittlerweile erwachsene Simon, der als Drag-Queen Lola auftritt, wird von Schlägern bedrängt. Nachdem diese sich entfernt haben, lernt Charlie auch weitere Drag-Queens aus Lolas Tanzgruppe, den „Angels“, kennen. Zufällig bekommt er mit, dass die von ihnen getragenen High Heels, die eigentlich für Frauen gemacht wurden, das Gewicht eines Mannes nicht tragen können und deshalb die Absätze abbrechen. Lola erklärt ihm, dass diese teuren und unzuverlässigen Schuhe nun einmal zur Grundausstattung einer Drag Queen gehören – von denen es mehr gäbe, als Charlie vermuten würde. All diese Drag Queens würden sich nach passenden, robusteren High Heels sehnen.Zurück in den Midlands berichtet Lauren, eine Angestellte, die eine kleine Schwäche für Charlie hat, dass andere Schuhfabrikanten ihr Überleben sicherten, indem sie sich auf kleine Marktnischen spezialisierten. Daraufhin kommt Charlie die Idee, mit High Heels für Drag-Queens eine ebensolche Nische zu bedienen und so lädt er Lola in die Fabrik ein um ihm zu erklären, wie die Schuhe, die sie sich wünscht, sein sollten. So beraten Lola und die „Angels“ Charlie in Stilfragen und Charlie bittet sie, so lange zu bleiben, bis die prestigeträchtige Show in Mailand beginnt, auf der Charlie seine neuen Entwürfe präsentieren will. Lola soll ihm helfen, eine neue Kollektion „Kinky Boots“ zu entwerfen. Die Drag Queen willigt ein, während Charlies Verlobte Nicola wütend ist, da Charlie die Fabrik nicht verkaufen und nach London zurückkehren will um Nicola zu heiraten, sondern stattdessen eine neue Schuhkollektion plant.

 2. Akt

Viele der Fabrikarbeiter stehen dem radikalen Wechsel in der Produktion ablehnend gegenüber. Einige von ihnen, insbesondere der furchterregende Don, sorgen dafür, dass sich Lola nicht willkommen fühlt. Lola schließt daraufhin mit Don einen Handel ab: Sie wird etwas tun, was Don auszeichnet, wenn Don etwas tut, das Lola einzigartig macht. Don bestimmt, dass Lola gegen ihn boxen müsse, während Lola möchte, dass Don eine Person so akzeptiert, wie sie ist. Was Don nicht weiß ist, dass Lola/Simon in der Jugend Boxunterricht hatte und kurzzeitig sogar beruflich geboxt hat. So ist Lola Don beim Kampf zwar haushoch überlegen, lässt ihn am Ende jedoch absichtlich gewinnen. Nach dem Boxkampf, als Lola und Don alleine sind, fragt Don, warum sie das getan habe. Lola antwortet, sie sei nicht grausam und habe ihm die Demütigung vor all seinen Freunden ersparen wollen.

Die Produktion hinkt mittlerweile hinterher und Charlie befürchtet, nicht vor der Show in Mailand fertig zu werden. Lola trifft einige Entscheidungen, Produktion und Vorbereitung betreffend, ohne Rücksprache mit Charlie zu halten. Charlie beschimpft daraufhin frustriert Lola und die Arbeiter. Wütend verlässt Lola die Fabrik und auch die Arbeiter gehen nach Hause, da sie ohne Lola keine Perspektive mehr für die Fabrik sehen. Auch Nicola verlässt den niedergeschlagenen Charlie und es scheint, als müsse er die Fabrik doch noch verkaufen. Als Lauren Charlie besucht, ermutigt sie ihn, zurück in die Fabrik zu kommen, wo Don mittlerweile die Arbeiter zurückgeholt hat und diese wieder ihre Arbeit aufgenommen haben. Charlie fragt, ob Don seine Wettschuld bei Lola eingelöst hat, indem er Lola akzeptiert, doch Lauren erklärt ihm, das es anders sei: die Person, die Don jetzt akzeptiere wie sie ist, sei Charlie.

Während der letzten Vorbereitungen für Mailand quälen Charlie Schuldgefühle gegenüber Lola. Er erkennt, dass sie viele richtige Entscheidungen getroffen hat und er ihr viel zu verdanken hat. Er weiß, dass es wesentlich schwerer sein wird, die Stiefel ohne Lola und die „Angels“ in Mailand zu verkaufen. Nicht zuletzt wird ihm bewusst, wie tief die Freundschaft zwischen ihm und Lola/Simon ist und dass er sich wie ein Idiot benommen hat. Er ruft Lola an und entschuldigt sich auf ihrem Anrufbeantworter.

In der Zwischenzeit hat Simon bei einem Auftritt als Lola in einem Pflegeheim seinen Vater wieder gesehen, der dort lethargisch in einem Rollstuhl sitzt und dem Tod nahe ist. Obwohl er seinen Sohn nie akzeptiert hat wie er ist, verabschiedet Simon sich von seinem Vater und sagt ihm, dass er ihn trotz allem liebt. Währenddessen machen sich Charlie und Lauren auf die Reise nach Mailand. Gerade als die Präsentation von Charlies Schuhen beginnen soll, kommt Lola, die Charlie verziehen hat, mit ihren „Angels“ und rettet die Situation. Die gesamte Belegschaft feiert den Erfolg der „Kinky Boots“ und Charlie und Lauren küssen sich das erste Mal.

Quelle: wikipedia.de; gekürzt durch Holger Friedberg